Leinenpflicht in Deutschland – Wo gilt die Leinenpflicht für deinen Hund?

Zwei Menschen führen einen angeleinten Beagle spazieren.
Inhaltsverzeichnis
Newsletter

Noch mehr Gratis-Wissen in deinem Postfach.

Online Kurse
Inhaltsverzeichnis

Für viele Hundemenschen gibt es nichts Schöneres, als mit dem Hund durch die Natur zu streifen oder neue Ecken in der Stadt zu erkunden. Doch nicht überall darf der geliebte Vierbeiner frei laufen. Deutschland hat zwar keine allgemeine Leinenpflicht, aber jedes Bundesland hat eigene Vorschriften und Bestimmungen. Wir klären auf: Wo darf der Hund ohne Leine unterwegs sein und wo nicht?

Wissenswertes zur Leinenpflicht

In den meisten deutschen Bundesländern ist die Leinenpflicht auf kommunaler Ebene geregelt. Das heißt, dass Städte und Gemeinden entscheiden dürfen, wo das Anleinen des Hundes zur Pflicht wird. Es gibt zum Teil aber auch überregionale Bestimmungen. 

Je nach Verfügung ist nicht nur festgelegt, wo eine Leine benötigt wird, sondern auch welche Beschaffenheit die genutzte Leine haben muss. Ebenfalls sind zeitlich begrenzte Einschränkungen möglich. In vielen Gebieten herrscht beispielsweise nur zur sogenannten Brut- und Setzzeit eine Leinenpflicht.

Tipp: Wenn du an der Leinenführigkeit deines Hundes arbeiten willst, kann dir wedog Trainerin Charly Arzberger dabei helfen. In ihrem Grundkurs zur Leinenführigkeit findest du wertvolle Tipps und Tricks, damit dein Hund und du in Zukunft an lockerer Leine spazieren gehen könnt. 

Wann und wo müssen Hunde an die Leine?

Unabhängig von gesetzlichen Vorgaben solltest du deinen Hund mit einer Leine sichern, wenn der Rückruf noch nicht gefestigt ist oder seine jagdliche Motivation sehr hoch ist. Zum Jagdverhalten des Hundes gibt es einen eigenen Artikel auf unserem Blog.

An stark befahrenen Straßen solltest du deinen Hund zu seiner eigenen Sicherheit anleinen. Auch gegenseitige Rücksichtnahme sollte beim Spaziergang selbstverständlich sein – leine deinen Hund an, wenn dir andere Hundehalter*innen, Fußgänger*innen oder Radfahrer*innen begegnen. 

Wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs bist, brauchst du in der Regel ebenfalls eine Leine für deinen Hund, gegebenenfalls ist auch das Tragen eines Maulkorbs Pflicht. Genauere Informationen findest du bei deinem regionalen Verkehrsbund. In den Fernzügen der deutschen Bahn gilt Leinen- und Maulkorbzwang für alle Hunde, die nicht in einer Box transportiert werden. 

Ein Mann führt vier Hunde an der Leine, darunter ein Golden Retriever und ein Labrador Retriever.
Die Leinenpflicht variiert von Bundesland zu Bundesland.

Leinenpflicht in den einzelnen Bundesländern

In diesem Abschnitt erfährst du, welche Regeln in deinem Bundesland gelten. Auch wenn du innerhalb Deutschlands verreisen willst, kannst du dich hier über die Vorschriften in anderen Bundesländern schlau machen. 

Leinenpflicht in Baden-Württemberg 

In Baden-Württemberg liegt es ganz in der Hand der Kommunen, ob und wo sie eine Leinenpflicht einführen. Viele Gemeinden und Städte haben sich dafür entschieden, dass Hunde innerorts angeleint geführt werden müssen. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Regeln an deinem Wohnort gelten, kannst du dich an die Gemeinde oder das zuständige Ordnungsamt wenden.

Zur Brut- und Setzzeit hat Baden-Württemberg keinen allgemeinen Leinenzwang verordnet. Jedoch kann die untere Jagdbehörde das Anleinen für einzelne Gebiete verpflichtend machen. 

Leinenpflicht in Bayern

Das flächenmäßig größte Bundesland Deutschlands hat das Thema Leinenzwang ähnlich gelöst wie sein Nachbar Baden-Württemberg: Auch in Bayern entscheiden die Gemeinden, wo der Hund angeleint sein muss. Die Gemeinde oder das Ordnungsamt gibt dir Auskunft, wo in deinem Bereich eine Leine notwendig ist und wo nicht. 

Beim Thema Brut- und Setzzeit ähneln die bayerischen Bestimmungen ebenfalls den Regelungen im Nachbarland: Es gibt keine pauschale Anleinpflicht, aber in einzelnen Regionen können Einschränkungen erlassen werden. 

Leinenpflicht in Berlin

Berlin sieht einen Leinenzwang für alle Hunde im gesamten Stadtgebiet vor. Als Ausgleich bietet der Stadtstaat Hundefreilaufflächen, die entsprechend gekennzeichnet sind. 

Eine Brut- und Setzzeit ist in Berlin nicht definiert, denn dein Hund muss in den Berliner Waldgebieten grundsätzlich angeleint sein. Beachte dabei, dass die Vorschrift eine maximale Leinenlänge von zwei Metern vorsieht. 

Leinenpflicht in Brandenburg

In Brandenburg ist die Leinenpflicht ausführlich auf Landesebene geregelt. Kommunen dürfen die Bestimmungen für ihr Gebiet anpassen, allerdings nur in eine Richtung: Sie dürfen die Vorgaben des Landes nicht lockern, lediglich verschärfen. 

Hunde müssen bei öffentlichen Versammlungen und anderen Veranstaltungen mit großen Menschenmengen angeleint werden. Ein Leinenzwang besteht zudem auf Sport- und Campingplätzen sowie in öffentlichen Parkanlagen. Auch in Fußgängerzonen oder gemeinschaftlich genutzten Teilen eines Hauses muss der Hund angeleint sein. Die Leine darf maximal zwei Meter lang sein. 

Da Hunde in Brandenburg ganzjährig nur angeleint in den Wald dürfen, ändert sich während der Brut- und Setzzeit kaum etwas für Hundehalter*innen. 

Leinenpflicht in Bremen

Hunde in Bremen dürfen in der Stadt meist nur an der Leine geführt werden. Besonders an öffentlichen Plätzen, in Parkanlagen, in Fußgängerzonen und bei Veranstaltungen dürfen Hunde nicht frei laufen. 

Während der Brut- und Setzzeit müssen Hunde in Bremen vom 15. März bis 15. Juli auch außerhalb des bebauten Stadtgebietes angeleint bleiben. 

Leinenpflicht in Hamburg

In Hamburg besteht eine generelle Anleinpflicht, sobald man das eigene Grundstück verlässt oder sich nicht in einer ausgewiesenen Hundeauslaufzone befindet. An einigen Orten, wie beispielsweise Einkaufszentren, bei großen Menschenansammlungen oder in der Nähe von Schulen gibt es außerdem spezielle Voraussetzungen für die genutzte Leine: Dort darf sie maximal zwei Meter lang sein und sollte auf jeden Fall reißfest sein. 

In den Hamburger Wäldern darf dein Hund nicht frei unterwegs sein, sondern muss ganzjährig an die Leine – außer es handelt sich um eine ausgewiesene Freilauffläche. Dementsprechend hat Hamburg auch keine Regelung für die Brut- und Setzzeit definiert. 

Ein Hund steht angeleint neben seinem Menschen auf einer Straße in der Stadt.
Bei Versammlungen und Veranstaltungen gilt in der Regel Leinenpflicht.

Leinenpflicht in Hessen

Das Land Hessen schreibt vor, dass Hunde bei Versammlungen und Veranstaltungen, an öffentlichen Plätzen und in Gaststätten angeleint sein müssen. Darüber hinaus können die Kommunen eigene Vorschriften definieren und darin weitere Orte nennen, an denen sie einen Leinenzwang verhängen wollen. 

Über eine Leinenpflicht während der Brut- und Setzzeit entscheiden ebenfalls die Gemeinden, eine generelle Bestimmung gibt es in Hessen nicht. 

Leinenpflicht in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern hat festgelegt, dass Hunde bei Versammlungen und anderen öffentlichen Veranstaltungen, in Tiergärten und Verkaufsstätten sowie bei großen Menschenmengen angeleint sein müssen. An Stränden können Hunde grundsätzlich frei laufen, es sollte aber immer auf örtliche Beschilderungen geachtet werden, denn die Kommunen dürfen hier selbst entscheiden. 

Für die Brut- und Setzzeit gibt es in Mecklenburg-Vorpommern keine Vorschrift, denn in Waldgebieten besteht dort ganzjährig Leinenzwang.

Leinenpflicht in Niedersachsen

Allgemeine Regelungen zur Leinenpflicht gibt es in Niedersachsen nicht. Wie einige andere Bundesländer auch überlässt das Land es den einzelnen Gemeinden und Städten, Bereiche mit Leinenzwang festzulegen. Mehr Informationen erhältst du bei deiner Gemeinde oder dem zuständigen Ordnungsamt. 

Die Brut- und Setzzeit geht in Niedersachsen vom 01. April bis zum 15. Juli. In dieser Zeit dürfen Hunde nicht frei laufen. 

Leinenpflicht in Nordrhein-Westfalen

Im einwohnerreichsten Bundesland NRW darf dein Hund an folgenden Orten nicht ohne Leine unterwegs sein: Fußgängerzonen und belebte Straßen, öffentliche Park- und Grünanlagen, bei Versammlungen und anderen Veranstaltungen mit hohem Menschenaufkommen sowie an Schulen und Kindergärten. 

Eine allgemeine Regelung zur Brut- und Setzzeit gibt es in NRW nicht, hier sind die einzelnen Gemeinden in der Verantwortung. Sie können für ihr Gebiet Leinenzwang anordnen. 

Leinenpflicht in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz liegt es in der Hand der Kommunen, ob und wo eine Anleinpflicht eingeführt werden soll. Wenn du die Bestimmungen an deinem Wohnort wissen willst, nimm am Besten Kontakt zu deiner Gemeinde oder dem zuständigen Ordnungsamt auf. 

Auch die Brut- und Setzzeit und ein möglicher Leinenzwang in diesem Zeitraum wird von den Kommunen festgelegt. 

Ein angeleinter Hund sitzt vor einem Menschen und schaut ihn an.
Im Saarland gibt es keine allgemeine Leinenpflicht. Gemeinde und Kommunen legen diese selbst fest.

Leinenpflicht im Saarland

Das Saarland hat sich gegen eine allgemeine Leinenpflicht entschieden. Wie im Nachbarland Rheinland-Pfalz dürfen Gemeinde und Städten eigenständig entscheiden, wo Hunde nicht frei laufen dürfen. Wende dich an deine Gemeinde oder das Ordnungsamt, wenn du dir nicht sicher bist, welche Regelungen in deinem Bereich gelten. 

Die Brut- und Setzzeit startet im Saarland bereits am 01. März und endet am 30. Juni. Während dieser Zeit müssen Hunde angeleint sein, außer sie bleiben zuverlässig auf den Wegen. 

Leinenpflicht in Sachsen

Auf Landesebene gibt es in Sachsen keine Anleinpflicht. Auf kommunaler Ebene kann das anders aussehen, denn in Sachsen dürfen Gemeinde und Städte ihre eigenen Vorschriften treffen. Über die Gemeinde oder das Ordnungsamt kannst du dich weiter informieren. 

Gleiches gilt für die Brut- und Setzzeit in Sachsen – eine allgemeiner Leinenzwang besteht in Sachsen nicht. 

Leinenpflicht in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt gibt es keine übergreifende Leinenpflicht. Die Kommunen können aber Sonderverordnungen veranlassen. Das zuständige Ordnungsamt oder die Gemeinde kann dir weiterhelfen, wenn du nicht weißt, was an deinem Wohnort gilt. 

Die Brut- und Setzzeit beginnt in Sachsen-Anhalt am 01. März und geht bis zum 15. Juli. In diesem Zeitraum muss dein Hund angeleint sein. 

Leinenpflicht in Schleswig-Holstein

Das Land Schleswig-Holstein hat bestimmt, dass Hunde an einigen Orten nur mit Leine geführt werden dürfen: In Fußgängerzonen, belebten Straßen und Plätzen, bei öffentlichen Versammlungen und Veranstaltungen, in Park- und Grünanlagen, in gemeinschaftlich genutzten Bereichen von Mehrfamilienhäusern, in Sportanlagen, auf Campingplätzen sowie auf Friedhöfen und Märkten. 

Da in Schleswig-Holstein Hunde nur angeleint in den Wald dürfen, bestehen keine Sonderregelungen für die Brut- und Setzzeit. 

Leinenpflicht in Thüringen

Einen allgemeinen Leinenzwang gibt es in Thüringen nicht. Sonderbestimmungen auf kommunaler Ebene sind aber auch hier möglich. Dementsprechend kannst du deine Gemeinde oder das zuständige Ordnungsamt kontaktieren, wenn du die Regelungen für deinen Wohnort erfahren möchtest. 

Allerdings hat das Land eine generelle Anleinpflicht für alle Waldgebiete erlassen. Für die Brut- und Setzzeit hat Thüringen keine zusätzlichen Bestimmungen festgelegt. 

Eine Frau geht mit einem angeleinten Beagle durch den Wald spazieren.
In der Brut- und Setzzeit gehört der Hund in der freien Landschaft an die Leine.

Was bedeutet die Brut- und Setzzeit für die Leinenpflicht?

In der Brutzeit und Setzzeit bekommen viele Wildtiere Nachwuchs und stehen daher unter besonderem Schutz. Entweder haben manche Tierarten bereits Nachwuchs, wie zum Beispiel Hasen oder Schwarzwild, oder sie sind in dieser Zeit hochtragend. Dies hat zur Folge, dass die Bewegungsfreiheit und somit auch Fluchtmöglichkeit, für viele Tiere stark eingeschränkt ist.

Der Zeitraum der Brut- und Setzzeit ist zwischen April und Juli. In dieser Zeit sollten Hunde in der freien Landschaft an der Leine geführt werden. Streunende und wildernde Hunde können eine tödliche Bedrohung für die Jungtiere darstellen: Wildtiere reagieren sehr sensibel auf Störungen und könnten daher die Versorgung für ihren Nachwuchs einstellen.

Übersicht zur Leinenpflicht und Brut-und Setzzeit der Bundesländer

BundeslandAllgemeine VorschriftRegelung während der Brut- und Setzzeit 
Baden-WürttembergKeineKeine
BayernKeineKeine
BerlinLeinenpflicht in der gesamten Stadt Ganzjährig Leinenpflicht im Wald
BrandenburgLeinenpflicht in bestimmten Situationen und Gebieten, wie zum Beispiel bei Menschenansammlungen  Ganzjährig Leinenpflicht im Wald
BremenLeinenpflicht in der gesamten Stadt Leinenpflicht vom 15. März bis zum 15. Juli 
HamburgLeinenpflicht in der gesamten Stadt Ganzjährig Leinenpflicht im Wald
HessenLeinenpflicht in bestimmten Situationen und Gebieten, wie zum Beispiel bei Menschenansammlungen  Keine
Mecklenburg-VorpommernLeinenpflicht in bestimmten Situationen und Gebieten, wie zum Beispiel bei Menschenansammlungen  Ganzjährig Leinenpflicht im Wald
NiedersachsenKeineLeinenpflicht vom 01. April bis 15. Juli 
Nordrhein-WestfalenLeinenpflicht in bestimmten Situationen und Gebieten, wie zum Beispiel bei Menschenansammlungen  Keine
Rheinland-PfalzKeineKeine
SaarlandKeineLeinenpflicht vom 01. März bis 30. Juni
SachsenKeineKeine
Sachsen-AnhaltKeineLeinenpflicht vom 01. März bis 15. Juli 
Schleswig-HolsteinLeinenpflicht in bestimmten Situationen und Gebieten, wie zum Beispiel bei Menschenansammlungen  Ganzjährig Leinenpflicht im Wald
ThüringenKeineGanzjährig Leinenpflicht im Wald

Wann und wo darf ich meinen Hund frei laufen lassen?

Wie schon erwähnt, variiert stark nach Bundesland wann und wo dein Hund frei laufen darf. In der Regel dürfen Hunde an Orten ohne Leine laufen, welche dafür ausgelegt sind, zum Beispiel Hundeparks. Auch auf Waldwegen dürfen sich Hunde frei bewegen. Aber Achtung: Besteht das Risiko, dass dein Hund wegläuft, nimm ihn lieber an die Leine. In der Brut- und Setzzeit dürfen Hunde nicht frei im Wald umherstreunen und sollten erst recht nicht jagen gehen. Bist du dabei noch unsicher, helfen unsere Online Kurse zum Rückruf und Anti-Jagd-Training.

Mögliche Strafen bei fehlender Hundeleine

Kommt ein Hundehalter der Leinenpflicht nicht nach, kann er mit möglichen Geldstrafen von bis zu 20.000€ rechnen. In der Realität fällt die Geldstrafe jedoch meist geringer aus. Dennoch ist häufig ein dreistelliger Betrag zu erwarten. Bei mehreren Vorfällen mit ernsthaften Gefahrensituationen können weitere Strafen vom Ordnungsamt oder Veterinäramt ausgesprochen werden. Informiere dich daher gut über die Leinenpflicht in den einzelnen Bundesländern sowie die Regelungen zur Brut-, und Setzzeit, bevor du deinen Hund von der Leine lässt.

Share this post

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Das könnte dich auch interessieren